Büh­nen­vor­hänge aus Voile

Gaze-Vor­hänge aus Voile

Der Begriff VOILE beschreibt (fran­zö­sisch “Schleier”) einen dün­nen, sehr fein­fäd­ri­gen und trans­pa­ren­ten Stoff. Und obwohl die­ser eben­falls in Lein­wand­bin­dung gewebt wird, weist er vor allem viele kleine Luft­lö­cher auf. Voile als Schlei­er­ge­webe ist also einem Tüll oder einer Gaze sehr ähn­lich, fühlt sich jedoch sehr glatt an.

Und obwohl Voile eher aus Baum­wolle gewebt und ver­trie­ben wird, bie­ten wir Voile aus­schließ­lich in der Ver­sion TRE­VIRA CS an. Die Gründe sind Reiß­fes­tig­keit und Flamm­schutz. Wo Baum­woll­ge­webe die­ser Gram­ma­tur extrem emp­find­lich ist, der che­mi­sche Flamm­schutz das Gewebe außer­dem etwas “bret­tig” macht, über­wie­gen die Vor­teile der Vari­ante mit Polyester-Gewebe.

TCS-Voile wird aus 100% Poly­es­ter mit extrem dün­nen (über­dreh­ten) Fasern pro­du­ziert und weist eine gewisse Robus­tig­keit auf. Das Gewebe ist per Defi­ni­tion per­ma­nent flam­men­hem­mend nach aktu­el­ler DIN DIN EN 13501-1.

Die Gram­ma­tur (Dichte und Gewicht des Stof­fes) beträgt 55gr/qm. Wir bekom­men das Gewebe in den Bahn­brei­ten 300cm, 420cm und 520cm (nur weiß) und fer­ti­gen dar­aus Büh­nen­vor­hänge mit senk­rech­ten Mit­tel­näh­ten oder sogar nahtlos.

Die wich­tigs­ten Eigen­schaf­ten von Voile sind folgende:

  • in den Far­ben schwarz, weiß und 7 wei­te­ren Farben.
  • Gewicht von 55 gr/qm
  • Bahn­brei­ten von 300cm, 420cm und 520cm möglich
  • kom­plett licht­durch­läs­sig (auch schwarz)
  • nicht blick­dicht (auch nicht schwarz)
  • Schwer­ent­flamm­bar­keit durch che­mi­sche Imprä­gnie­rung gem DIN 4102 (DIN EN 13501-1)
  • nicht dehn­bar - nicht “stret­chig”
  • keine Schall­ab­sor­bie­ren­den Eigenschaften!
  • Voile ist theo­re­tisch wasch­bar, am Bes­ten in einem Schutz­sack bei 30° waschen

Da Voile auch in der Bahn­breite von 520 cm (nur weiß) zu bekom­men ist, bie­tet sich die­ser an um naht­lose grö­ßere Vor­hänge her­zu­stel­len. Naht­lo­sig­keit ist bei Video-Rück­pro­jek­tio­nen oder Laser-Anwen­dun­gen hilfreich.

Die typi­schen Anwen­dun­gen von Voile-Vor­hän­gen sind:

  • Licht­in­stal­la­tio­nen, Farbprojektionen.
  • Laser-Pro­jek­tio­nen, Video oder Schattenprojektionen.
  • Als Raum­tren­ner ohne dem Raum die Größe zu nehmen.
  • Als leichte Gar­dine vor sehr gro­ßen Fenstern.
  • Als Kom­bi­na­tion für mehr­tä­gige Vor­hänge (3D-Effekt).
  • Out­door-Anwen­dun­gen und Dekorationen.

Gaze und Tülle, was sind die Unterschiede ?

Schlei­er­nes­sel:
Ein leich­ter, dün­ner Baum­woll­stoff, etwas durch­sich­tig.
Je nach Beleuch­tungs­win­kel kann die­ser Stoff trans­pa­rent oder undurch­läs­sig sein. Er eig­net sich zudem her­vor­ra­gend für Rück­pro­jek­tio­nen. Sehr schöne „fluffige Fall­ei­gen­schaf­ten“. Das Mate­rial ist nicht elas­tisch und auch nicht sprink­ler­taug­lich! Schlei­er­nes­sel ist in naht­lo­sen Bahn­brei­ten bis ca. 12 m (Höhe oder Breite) verfügbar.

Git­ter­tüll:
Ein elas­ti­sches, netz­ar­ti­ges Gewebe. Es hat genauso viele “Löcher” wie Gewe­be­an­teile. Es ist sehr dehn­bar und durch­aus trans­pa­rent. Git­ter­tüll ist seit meh­re­ren Jah­ren nicht mehr sprink­ler­taug­lich, darf aber als ver­ti­ka­ler Aus­hang wei­ter ver­wen­det wer­den. Er kann bei­spiels­weise als Vor­hang gespannt werden.

Gobe­l­in­tüll:
Ein sehr dich­ter Tüll, ähn­lich dem Git­ter­tüll, jedoch nicht dehn­bar. Der Stoff ist
in ver­schie­de­nen Far­ben lie­fer­bar und sehr leicht. Neben den Far­ben weiß und schwarz ist auch grau oder ecru lie­fer­bar. Das Mate­rial ist aus­ge­spro­chen durch­sich­tig und empfindlich.

Erb­stüll:
Ein sehr dün­nes, netz­ar­ti­ges Gewebe, was eher an Damen-(Netz-)Strumpfhosen erin­nert.
Es ist in ver­schie­de­nen Grö­ßen (Loch­größe) lie­fer­bar. Ein sehr emp­find­li­ches Mate­rial was aus­ge­spro­chen durch­sich­tig und trans­pa­rent ist.

Voile:
Die­ses Mate­rial liegt optisch zwi­schen dem Schlei­er­nes­sel und sehr fei­nem Tüll. Obwohl Voile sehr luf­tig aus­sieht, ist es doch ein dich­ter Stoff und in der TCS-Ver­sion auch brauch­bar reiß­fest. Tat­säch­lich ist es wirk­lich ein klas­si­sches Schleier-Gewebe was gerne mal als Gaze bezeich­net wird

Brand­schutz:
TCS-Voile genießt einen “per­ma­nen­ten Flamm­schutz”. Wie auch beim CS-Büh­nen­mol­ton wird das Gewebe aus Poly­es­ter-Gar­nen gefer­tigt. Diese bie­ten “von Haus aus” einen Flamm­schutz, der auch NICHT mit der Zeit ver­schwin­det. Es gilt die neue DIN EN 13501-1.

Feu­er­weh­ren und Brand­schutz­be­auf­tragte sind große Bewun­de­rer die­ser TRE­VIRA-Gewebe, die bei­spiels­weise in Hotels zur Pflicht wurden.