Sie sind hier: Klassische Zugvorhänge

Klassische Zugvorhänge

Der so genannte Hauptvorhang einer Bühne (z.B. Theater oder Showbühne) wird durch vielfältige Arten bewegt, also geöffnet und geschlossen. Verschiedene Kulturen und kulturelle Epochen haben ihre eigenen Techniken entwickelt, die heute noch in verschiedenen Theatern zu gegen sind. Im Prinzip unterscheiden wir aber vier Möglichkeiten einen Vorhang zu bewegen.

  1. Heben des gesamten oder Teilen des Vorhanges
  2. Teilen des Vorhanges durch Ziehen der beiden Hälften nach Links und Rechts
  3. Raffen des Vorhanges, was immer ein diagonales Ziehen des Hälften bedeutet
  4. Durch Herunterfallen des Vorhang und die Bühne dadurch öffnen (meist ohne die Möglichkeit des Schließens)


Dabei spielt es zunächst keine Rolle ob es sich um einen faltigen Vorhang handelt oder um einen glatten Aushang. Verschiedene Techniken stecken hinter diesen unterschiedlichen Arten. In unserer folgenden Übersicht behandeln wir nur die gängigsten Vorhangtypen und gehen nicht auf Spezialfälle wie beispielsweise den Brechtvorhang ein. Der "Holländische Bühnenvorhang" wird übrigens gerade nach oben weggerollt, ähnelt aus der Sicht des Zuschauers also eher dem deutschen Zugvorhang.

Backdrop.de -  klassische Theatervorhänge (deutscher Bühnenvorhang) Skizze Backdrop.de -  klassische Theatervorhänge (grichischer Bühnenvorhang) Skizze Backdrop.de -  klassische Theatervorhänge (italienischer Bühnenvorhang) Skizze Backdrop.de -  klassische Theatervorhänge (französischer Bühnenvorhang) Skizze Backdrop.de -  klassische Theatervorhänge (Wolkenvorhang Raffvorhang) Skizze Backdrop.de -  klassische Theatervorhänge (Bühnenvorhang nach Richard Wagner) Skizze Backdrop.de -  klassische Theatervorhänge (KABUKI-Fall-Vorhang) Skizze

Links:

Hier gelangen Sie zu unserem Kabuki-System

Hier gibt es dieses Infoblatt als Download